Inspired by Italy

Ich habe nicht viel erwartet, als ich mich vor zwei Wochen in den Flieger nach Italien setzte und mich auf ein wenig Urlaub freute. Ich habe auch nichts geplant, was ich unbedingt sehen muss oder essen will. Ich habe alles auf mich zukommen lassen und Italien hat mich umarmt mit so viel Wärme und Freundlichkeit, dass ich fast ein wenig überweltigt war.

Viele von euch haben meine kleine Reise sicher auf Instagram verfolgt, wie ich immer entspannter und ausgeglichener wurde mit den Tagen und teilweise auch ganz auf Handy und sozialen Kontakt verzichtete. Es war ein Urlaub nur für mich. Ich hatte keine Erwartungen, nur die Hoffnung mal wieder mit mir und meinen Gedanken ganz allein zu sein, mit den Sonnenstrahlen zu verschmelzen und ohne Plan in den Tag zu leben.

Dazu bin ich ein paar Tage auf die Insel Procida gefahren, die sehr einfach innerhalb von einer Stunde mit der Fähre von Neapel zu erreichen ist. Im Moment ist noch keine Hochsaison und die kleine Insel wird zwar von Wochenendtouristen überlaufen, aber den Rest der Woche ist es ruhig. Also tatsächlich die perfekte Atmosphäre für eine Auszeit.

Den Rest meines Urlaubs habe ich direkt in Neapel verbracht. Meine Wohnung direkt in der Altstadt, mit einer zauberhaften Dachterasse, machte es mir leicht, die Stadt zu erleben und jeden Tag neue keine Cafés auszuprobieren, in denen ich das bunte Treiben beobachtete, etwas las oder meine Gedanken zu Papier brachte. Die Stadt hat mich in einem Ausmaße inspiriert, das ich nicht erwartet hätte. Es kam sicher auch mein Digital-Detox und die Zeit nur für mich hinzu,  aber diese Mischung hat meine Kreativität befügelt.

Ich zeige ich bald noch viel mehr von der Schönheit Procidas und Neapels, aber vorweg schon einmal ein kleiner Rückblick in Bildern für euch:

 

(1) Why not? – Die Mentalität der Menschen in Italien ist wirklich nicht zu vergleichen mit der in Deutschland. Manchmal muss man sich also auch ein wenig überwinden, die Freundlichkeit einfach anzunehmen, statt alles zu hinterfragen. Dieses Bild ist beispielsweise auf einer spontanen Fototour entstanden mit zwei Intalienern, die mir die Altstadt und ihre Fotospots gezeigt haben.

(2) Procida, my love – Schon bevor ich auf der kleinen Insel im Golf von Neapel ankam, wusste ich, dass ich mein Herz dort verlieren werde. Und als ich die frabenfrohe, ungezwungene Schönheit mit eigenen Augen sah, war ich mehr als nur verzaubert.

(3) Follow me – Immer wieder bin ich durch die kleinen Gassen geschlendert, meist ohne wirkliches Ziel. So habe ich vieles entdeckt und konnte mich einfach treiben lassen.

(4) This view – Dieser Ausblick ist wirklich wie aus einem Bilderbuch und ich hätte dort Stunden sitzen und dem Treiben am Hafen zuschauen können. Einen Anblick den man nie wieder vergisst.

(5) Hello sea – Ohhh ja es ging das erste mal in diesem Jahr für mich ins Meer und es war nicht einmal kalt. Die Sonne schien und trocknete meine Haut in Sekunden.

(6) Me time – In Neapel habe ich mich komplett auf mich konzentriert. Teilweise mit Tagen ohne Handy und keinem Kontakt zu anderen. So schlenderte ich durch die hübschen Gassen, ohne Plan wo meine Füße mich hintragen werden oder setzte mich in die kleinen Cafés und ließ meinem Kopf freien Lauf.

(7) It’s just me – Immer wieder werde ich gefragt, ob ich mich nicht einsam fühle, wenn ich ganz allein reise, aber nein ganz und gar nicht. Wenn ich es möchte, kann ich in ein paar Stunden neue Leute aus aller Welt kennenlernen, wenn nicht, dann kann ich so die Zeit für mich genießen, ganz ohne die Ablenkung der Gedanken anderer.

(8) sfogliacampanella – Ein Mix aus den zwei traditionellen Desserts dem Baba und sfogliatella und ein grandioses Geschmackserlebnis!  Bestehen tut diese leckere Sünde aus Blätterteig (mit Schokotopping) in dem sich eine Creme befindet und ein Hefeteig der in Rum getränkt ist (der Baba). Absolut empfehlenswert! ;-)

 

So ihr Lieben, ich hoffe ich konnte euch ein wenig von Italien träumen lassen und vielleicht die Reiselust wecken. Habt einen zauberhaften Start in die Woche!

Liebst, eure Sarah

Bookmark the permalink.

5 Comments

  1. Ich liebe Italien ♥
    Ein richtig schöner Beitrag! Ich finde allein reisen auch nicht schlimm – ganz im Gegenteil.
    Sehr hübsche Bilder!

    Liebe Grüße
    Julia
    http://sinceamoment.blogspot.com/

  2. Wow das ist ein wunderbarer Beitrag & zauberhafte Bilder Sarah! :)
    Ich kann spüren, wie sehr dir diese Reise gut tut.
    Es freut mich sehr, dass dir Italien so gut gefällt – das lässt Italien direkt ein paar Plätze auf meiner Reiseliste nach oben wandern. :)

    Liebe Grüße
    Vanessa

  3. expect nothing, apreciate everything ❤️ … toller Spruch

  4. Klasse liebes. Klingt nach einem wundervollen Urlaub.
    Wer macht den die Bilder von dir, wenn du alleine unterwegs bist?
    Finde die Fotos richtig schön.
    Liebe Grüße Michelle von mishy-hoffmann

  5. Belle Mélange

    Liebe Michelle,
    danke für den lieben Kommentar <3 Die Fotos mache ich meist mit Stativ, aber manchmal treffe ich auch nette Leute, die gerne Fotos machen :D
    Liebe Grüße, Sarah

Kommentar verfassen