Karl Lagerfeld und Ich

Urlaubszeit ist für mich Lesezeit. Im Alltag komme ich meist viel zu selten dazu mich in aller Ruhe in ein Buch zu vertiefen. Genau genommen ist das unglaublich schade, denn ich liebe es zu lesen, mich in den Zeilen zu verlieren und in den Erzählungen aufzugehen.

Aus diesem Grund sprengt mein Reisegepäck die Kofferwaage meist alleine schon durch die mitgebrachte Urlaubslektüre, hier können bei einem 2-wöchigen Urlaub gut und gerne 4-5 Bücher verschlungen werden. Da wir dieses Mal ausnahmsweise mit dem Auto unterwegs waren und nicht mit dem Flieger musste ich mich zum Glück nicht an ein Kilolimit halten und so konnte ich völlig ohne schlechtes Gewissen meine Urlaubsbibliothek mitnehmen. Eines der Bücher war die Autobiographie von Arnaud Maillard, der in „Karl Lagerfeld und ich“ über seine Zeit an der Seite des Modezaren geschrieben hat. Die liebe Sarah hat mir mit diesem Buch eine große Freude gemacht, als ich krank war und im Urlaub bin ich endlich dazu gekommen, es zu Ende zu lesen.

Das Buch wird beschrieben als liebevolle Abrechnung mit Karl Lagerfeld und ist für alle Modeliebhaber wirklich sehr interessant zu lesen und man muss kein Lagerfeld-Fan sein um dieses Buch wirklich interessant zu finden. Die Geschichte wird im Tagebuchstil beschrieben und umfasst die 15 Jahre von Arnaud Millard, wie er als Jugendlicher den Plan fasst für sein Idol Karl Lagerfeld arbeiten zu wollen und deswegen kurzerhand das Gymnasium verlässt um Modedesign zu studieren über seinen unermüdlichen Willen und Einsatz in die Haute Couture Häuser zu gelangen und sich schließlich bei Karl Lagerfeld als Praktikant der Pressestelle zu Karl Lagerfelds rechter Hand und sogar zum Studioleiter hocharbeitet. An sich bereits ein bemerkenswerter Lebenslauf und durch allerhand Anekdoten, persönlicher Insights und modehistorischer Details wirklich sehr lesenswert. Karl Lagerfeld als Person wird greifbar: Humorvoll, großzügig und ein Genie bei der Arbeit und doch auch ein Narzisst von Alterssorgen geplagt und wer seine Gunst verliert ist schnell komplett abgeschrieben. Es wird sein Werdegang zur ikonischen Marionette, wie er sich selbst in dritter Person bezeichnet, aufgezeigt, von der er sich selbst nicht satt sehen kann und deren Silhouette immer mehr zur Bildmarke wird. Die Glanzzeiten seines eigenen Labels werden ebenso beleuchtet wie der Untergang desselben, während er für drei große Couture-Häuser gleichzeitig zum genialen Modezaren avancierte. Ein wirklich spannender Blick hinter die Kulissen der Modebranche warten in diesem Buch auf einen.

Ich war beinahe traurig, als sich die Wege von Arnaud und Karl trennten und somit auch der meine von diesem Buch, ich hätte ohne Probleme noch weiter literarisch in der Pariser Modewelt zwischen Gossip, Ehrgeiz, Kollektionen und Modeschauen flanieren können.

Von mir eine klare Leseempfehlung für alle modeinteressierten Leser.

Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3453601215
UVP: 9,95 €

 

 

Bookmark the permalink.

11 Comments

  1. Schöne Vorstellung, für mich jedoch kein Buch was ich lesen würde ;) Finde ihn sehr unsympathisch, aber das sieht ja jeder anderes . Dennoch, toll Vorgestellt.

    Alles liebe

  2. Oh ja … Lagerfeld ist schon so ein glänzendes Idol am Modehimmel. Wenn ich mir überlege, wie er bei Chanel arbeitet und welche Ergebnisse dabei herauskommen… Einfach nur Wow. Das Buch werde ich mir definitiv auch mal besorgen.

    Liebste Grüße,
    Carmen <3

  3. das Buch klingt echt interessant (: Lagerfeld ist auch ein richtig interessanter Mensch, vielleicht sollte ich da auch mal reinschnuppern (:

    Liebe Grüße, Jenny
    imaginary-lights.net

  4. Ich bin mir nicht sicher, ob mich dieses Buch interessiert. Meine Befürchtung ist ja, dass es auf mich eine ähnliche Wirkung hat, wie “How to be parisian…”. An sich bin ich aber schon ein kleiner Lagerfeld Fan, denn niemand designt so schöne Handtaschen und Espadrilles wie er.

    LG, Tina

  5. Die Fotos sind dir echt gelungen! Ich hoffe, dass ich das mal lerne! Liebe Grüße

  6. Ähm, war das Absicht mit dem lateinischen Text? ^_^ Das Buch klingt jedenfalls sehr interessant, ich lese immer gern über Modegeschichte und fand schon die Karl-Lagerfeld-Ausstellung in Bonn richtig toll =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

  7. Vielen Dank, der hat sich unerlaubt eingeschlichen :)

  8. Lagerfeld ist so eine Person für sich. Er wirkt wirklich unnahbar und ich frage mich, ob diese Buch ihn wirklich näher bringt oder nur weiter empor hebt und eine weitere Inszenierung von ihm ist.
    An sich klingt es wirklich interessant und ich überlege, mir das auch mal zuzulegen :)

  9. Habe noch nie von den Buch gehört, aber hört sich interessant an :)

  10. Eine tolle Vorstellung. Das wäre aber kein Buch für mich.
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

  11. Von dem Buch habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht gehört, aber ich glaube, es wird mal auf meine Leseliste wandern ;)

    Liebe Grüße,
    Anna
    von https://whenanna.com/

Kommentar verfassen